http://www.sargans.ch/de/tourismus/kultur/
20.04.2018 14:57:04


1250-Jahresfeier 1250 Jahre Mels, Flums, Sargans  Sargans, Mels und Flums wurden vor 1250 Jahren (also im Jahre 765) erstmalig aktenkundig im Testament des berühmten Bischofs Tello von Chur erwähnt
Alpabfahrt Alpabfahrt  Alpabfahrten in Sargans; ein traditioneller Brauchtum
Christkindlimarkt Christkindlimarkt  Leuchtende Kinderaugen, der Samichlaus mit seinen Schmutzlis, das Kerzenziehen, das Kasperlitheater, und über 70 Aussteller mit meist handgefertigten Weihnachtsgeschenken: Dies alles macht den äusserst beliebten Christkindlimarkt in Sargans so beliebt.
Fasnacht Fasnacht  Die verrückte 5. Jahreszeit in Sargans!
Fest der Kulturen Fest der Kulturen  Das Fest der Kulturen in Sargans wird im 2-Jahres-Rhythmus durchgeführt und steht unter dem Motto "Verständnis durch Begegnung".
Bibliothek Gemeindebibliothek Mels-Sargans  Die Gemeindebibliothek Mels und Sargans steht allen Einwohnerinnen und Einwohnern aus den Gemeinden Mels und Sargans und Umgebung offen, seien es Kinder, Jugendliche oder Erwachsene.
Gonzen Kulturpreis Gonzen Kulturpreis  Der Preis wird an Kunst- und Kulturschaffende, sowie Einzelpersonen und Gruppierungen/Vereine vergeben, die Kunst schaffen oder sich in ausserordentlicher Art und Weise für das kulturelle Zusammenleben einsetzen
Jazzclub Sargans Jazzclub Sargans Werdenberg  Jazz, Dixieland, Boogie Woogie, Blues, ca. 20 live Konzerte werden von Oktober bis März im legendären Jazzkeller im Zunfthaus zum Löwen seit 1986 durchgeführt.
Mittelaltertag Mittelaltertag  Das Städtchen Sargans war und ist ein Ort der Begegnung und der Geschichte. Schon im Mittelalter bot es sich als Treffpunkt für Reisende aus Nah und Fern an. Die Wirtshäuser am Kirchplatz und in den Gassen verschafften den müden und hungrigen Reisenden eine willkommene Raststätte
Knabensingen Neujahrssingen  Neujahrswünsche der Knabengesellschaft Sargans, welcher ursprünglich von einem Nachtwächter ausgeübt wurde.
Städtlibrand Städtlibrand Sargans  Der Städtlibrand von Sargans im Jahr 1811 war eine Jahrhundert-Katastrophe: obwohl im Föhngebiet des Rheintals die Gefahr von Bränden immer akut war, obwohl ab und zu auch Feuer ausbrachen, so hatte sich niemand ein so schreckliches Ereignis vorstellen können.