Willkommen auf der Website der Gemeinde Sargans



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
Landschaft Gemeinde Sargans
  • Druck Version
  • PDF

Coronavirus - Hotline Gemeinde 081 725 56 41

Die Gemeinde Sargans betreibt unter der Telefonnummer 081 725 56 41 eine Hotline für Nachbarschaftshilfe. Ziel ist das Zusammenbringen von Hilfesuchenden und Helfenden.

Wer Unterstützung benötigt, kann dies via Hotline (zu den Bürozeiten - auch an Wochenenden) melden, ebenso können sich Personen bei der Hotline melden, welche Hilfe leisten wollen. Hier können Menschen, die helfen wollen, mit jenen zusammengebracht werden, die Hilfe brauchen. Unterstützung kann Personen in der Umgebung angeboten werden, welche zu der Risikogruppe gehören.

Die Einhaltung der Regeln ist zwingend erforderlich
Der Coronavirus macht keine Ausnahmen. Man möge sich nur mal vorstellen, was passiert, wenn für die «normalen» Fälle, wie beispielsweise für schwangere Frauen eine normale Geburt zum Risiko wird, weil im Spital kein Platz für sie frei ist. Nur, wenn sich alle Menschen, insbesondere auch die Risikogruppen, zwingend an die Verordnungen des Bundesrats halten, kann eine Überlastung des Gesundheitswesend verzögert oder besten Falls vermieden werden. 

Es gilt also weiterhin dringend: 
Die Bevölkerung ist aufgefordert zuhause zu bleiben. Einzig zur Arbeit, für den Weg zum Arzt oder zur Apotheke oder für den Lebensmitteleinkauf sollte das Haus verlassen werden. Arztbesuche sind nur nach telefonischem Kontakt mit der Arztpraxis erlaubt. Auf öffentliche Verkehrsmittel sollte man möglichst verzichten. Körperliche Kontakte zu anderen Personen sind unbedingt zu vermeiden. Es muss eine Distanz von mindestens zwei Metern eingehalten werden. Treffen und Ansammlungen von Gruppen ab fünf Personen sind ebenso verboten, wie Besuche in Heimen und Spitälern. Hygienemassnahmen wie das häufige und sehr gründliche Händewaschen müssen weiterhin unbedingt eingehalten werden. Niesen und Husten sollte man nur in ein Taschentuch oder notfalls in die eigene Armbeuge. 

Insbesondere Risikogruppen wie Senioren oder Vorerkrankte mit Bluthochdruck, Diabetes, Herz-Kreislauferkrankungen, chronischen Atemwegserkrankungen, Krebs oder mit Therapien, die das Immunsystem schwächen sind aufgefordert, die Hilfsangebote wie Einkaufsdienste und Nachbarschaftshilfe über die Hotline 081 725 56 41 zu nutzen.


Stop Corona
 

Datum der Neuigkeit 23. März 2020